Leitsätze, Selbstauskunft und Transparenz

BAG-Leitsätze

Die zentralen Inhalte der Leitsätze sind:
  • Kooperationen müssen mit den Zielen und Aufgaben der Selbsthilfeorganisationen im Einklang stehen. Jede Kooperation ist transparent zu behandeln.

  • Die Beendigung einer Kooperation darf zu keiner Zeit den Fortbestand der Vereinsarbeit bedrohen.

  • Nicht zulässig sind einseitige Darstellungen zugunsten eines bestimmten Unternehmens, einer Behandlungsform oder eines Produktes.

  • Selbsthilfeorganisationen werben nicht für Produkte und empfehlen sie auch nicht. Selbstverständlich können sie aber über die neuesten Entwicklungen und bestmögliche Therapien mit ihren Vor- und Nachteilen informieren.

  • Verbandsinformationen und Werbung von Pharmafirmen, Hilfsmittelanbietern und anderen Branchen müssen eindeutig getrennt und als solche erkannt werden.

  • Bei Veranstaltungen und Publikationen, die mit finanzieller Unterstützung von Wirtschaftsunternehmen durchgeführt bzw. veröffentlicht werden, ist Neutralität und Unabhängigkeit geboten.

  • Der Abschluss eines Kooperationsvertrages ermöglicht es, klare verbindliche Absprachen zu regeln - womit auch Transparenz nach außen gegeben ist, z. B. bei der Frage: Wer darf den Namen/ das Logo verwenden?

Selbstauskunft Transparenz nach

BAG Leitsätzen

POTS und andere Dysautonomien e.V. hat sich verpflichtet, die „Leitsätze der Selbsthilfe für die Zusammenarbeit mit Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen", die durch die BAG SELBSTHILFE und den Paritätischen Wohlfahrtsverband am 30. April 2005 aufgestellt wurden in der jeweils gültigen Fassung einzuhalten.

Gemäß Art. 7 e der Leitsätze ist jede Selbsthilfeorganisation angehalten, jedwede Kooperation mit und Unterstützung durch Wirtschaftsunternehmen transparent zu gestalten. Die Einnahmen von Wirtschaftsunternehmen der pharmazeutischen Industrie, von Herstellern medizinischer Geräte oder Hilfsmittel sowie von den Firmen, die mit solchen Firmen eng verbunden sind, sind auf der Website der Selbsthilfeorganisation zu veröffentlichen. Diese Veröffentlichung muss mindestens die Angaben aus der Matrix der Selbstauskunft in der Fassung von 30. April 2016 enthalten

 

Transparenzerklärung Vorstandsmitglieder

Elena de Moya Rubio, Vorsitzende des Vorstands

Inge Baader, stellv. Vorsitzende des Vorstands

Sven Musolff, Schatzmeister

 

Selbstverpflichtung zur Transparenz

(10 Punkte)

Wir sind transparent

Wir, der Verein POTS und andere Dysautonomien e.V. verpflichten uns im Rahmen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, die nachstehend aufgeführten Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem wir sie mit dieser Erklärung leicht auffindbar auf unsere Webseite stellen oder auf Anfrage elektronisch beziehungsweise postalisch versenden:

  1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr:
    POTS und andere Dysautonomien, Alleestraße 65b, 44793 Bochum, gegründet am 02.11.2017, mit Eintragung ins Vereinsregister am 05.09.2018, VR Bochum 4912. 
     

  2. Vollständige Satzung 
    sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation
     

  3. Angaben zur Steuerbegünstigung
    Der Verein POTS und andere Dysautonomien e.V. ist aufgrund des Bescheides für 2019 über Körperschaftsteuer des Finanzamtes Bochum-Mitte St. Nr. 306/5804/0599 vom 22.09.2020 von der Körperschaftssteuer befreit.
     

  4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger 
    Die Mitgliederversammlung bestimmt die Grundlagen der Arbeit des Vereins POTS und andere Dysautonomien e.V.. Mitglieder des Vorstands sind zur Zeit: 
    Elena de Moya Rubio, Vorsitzende des Vorstands
    Inge Baader, stellv. Vorsitzende des Vorstands
    Sven Musolff, Schatzmeister
     

  5. Tätigkeitsbericht
    Informationen zu unseren verschiedenen Tätigkeitsbereichen, aktuellen Projekten, besonderen Erfolgen erhalten Sie in unserem aktuellen Jahresbericht.
     

  6. Personalstruktur
    Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Den Vorstand im Sinne unserer Satzung bilden der geschäftsführende Vorstand und der erweiterte Vorstand. Zum erweiterten Vorstand gehören die Beiräte. Der Vorstand wird durch einen medizinisch-wissenschaftlichen Beirat unterstützt und beraten. Dessen Mitglieder werden vom Vorstand benannt und um ihre Mitwirkung gebeten.
    Um die Vereinstätigkeiten kümmern sich Ehrenamtliche.
     

  7. Mittelherkunft 
    Angaben über die Herkunft sämtlicher Einnahmen erhalten sie im Kassenbericht.
     

  8. Mittelverwendung 
    Angaben über die Verwendung sämtlicher Einnahmen erhalten sie im Kassenbericht.
     

  9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten, z.B. Mutter- oder Tochtergesellschaft, Förderverein, ausgegliederter Wirtschaftsbetrieb, Partnerorganisation
    Eine gesellschaftsrechtliche Verbundenheit des Vereins POTS und andere Dysautonomien e.V. mit Dritten liegt nicht vor. 
     

  10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen.  
    Seit der Gründung erhielt der Verein POTS und andere Dysautonomien e.V. von juristischen Personen keine Zahlungen, die über zehn Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachten.

Wir bestätigen, dass die Organe, welche für unsere Organisation bindende Entscheidungen zu treffen haben, regelmäßig tagen und dass die Sitzungen protokolliert werden. Anfragen an unsere Organisation werden in angemessener Frist beantwortet. Die Jahresrechnung wird namentlich durch einen Entscheidungsträger unserer Organisation abgezeichnet.