Studienteilnehmer gesucht

1. Studie zur Erforschung der Erkrankung Myalgische Enzephalomyelitis / Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS)

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, München:

Gesunde Jugendliche im Alter von 14-17 Jahren für Studie gesucht

Studienleiterin: Prof. Dr. med. Uta Behrends
Studienärztin und Doktorandin: Ariane Leone

  Aufruf zum Mitmachen  
  Gesunde Jugendliche  
  gesucht!  

Kurze Beschreibung der Studie


Für eine Studie zur Erforschung der Erkrankung Myalgische Enzephalomyelitis / Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS) suchen wir von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinikum rechts der Isar,
Technische Universität München
  gesunde Kontrollproband*innen im Alter von 14-17 Jahren.


ME/CFS ist eine schwere chronische Erkrankung, die zum Beispiel nach Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) oder auch dem Coronavirus SARS-CoV-2 entstehen kann. 


Eine Studienteilnahme beinhaltet:

  • Ein Ausfüllen von Fragebögen daheim (ca. 30 Minuten)

  • Einen einmaligen Termin in der Kinderpoliklinik (Parzivalstraße 16, 80804 München) (ca. 1,5 Stunden)

    Beim Termin führen wir einen einfachen Test durch. Er besteht aus abwechselndem Liegen und Stehen. Dabei messen wir Blutdruck, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung. Danach erfolgt ein ärztliches Gespräch. Optional ist eine Blutentnahme.

 

Durch die Teilnahme kann ein wichtiger Beitrag für die Forschung geleistet werden.

Die Proband*innen können im Nachhinein ihren EBV-Status, sowie die SARS-CoV-2-Antikörperstatus (unterschieden nach Infektions- und Impfantikörpern) erfahren, und erhalten eine kleine Aufwandsentschädigung als Dankeschön für die Teilnahme.


Für weitere Informationen und zur Terminvereinbarung melden sich interessierte Eltern und Jugendliche gerne unter dem Stichwort POTS-CFS-Studie per

E-mail-Adresse: mcfc.kinderklinik@mri.tum.de

oder telefonisch 089 / 3068 2793 

zum Informationsflyer:

PuzzleNervengrau.png

2. Studie zu ursächlich unklaren Small Fiber Neuropathien

 

Uniklinik Aachen

Titel der Studie:

Natriumkanalvermittelte Schmerzstörungen: Von molekularen Mechanismen

zu personalisierter Therapie

Studienleiterin: Dr. Maike Dohrn
Studienärztin: Dr. Noortje van den Braak
Patientenkoordination: Greta Peschke

Kurze Beschreibung der Studie

 

An der Klinik für Neurologie, Uniklinik RWTH Aachen wird eine Studie zu ursächlich unklaren Kleinfaserneuropathien (SFN, aus dem Englischen 'Small Fibre Neuropathy') durchgeführt.

Für diese Studie werden Probanden mit einer entweder bestätigten oder einem Verdacht auf Neuropathien der kleinen Nervenfasern gesucht. Bei bis zu 50% der Patienten und Patientinnen mit POTS kann eine SFN nachgewiesen werden. Die Ursache dieser SFN ist in den meisten Fällen unklar, deshalb kann davon ausgegangen werden, dass viele POTS-Patienten und -Patientinnen für die Studienteilnahme geeignet sind. 


Das Untersuchungsprogramm enthält detaillierte Untersuchungen, die der Beschreibung und Eingrenzung der Symptome dienen, sowie detaillierte molekulargenetische Analysen.
Ziel ist es, möglicherweise veranlagungsbedingte Ursachen und Risikofaktoren für Kleinfaserneuropathien zu identifizieren.

Die ausführliche Beschreibung finden Sie in der Information zur Vorbereitung der mündlichen Aufklärung über die Teilnahme an einem Forschungsprojekt. Geplant ist eine Studiendauer bis zum 02.2023.

Bei Interesse an einer Teilnahme, bitte Vorunterlagen (Arztbriefe, Messungen, Befunde) zusenden, entweder postalisch oder per E-Mail. Nach dem Sichten der Unterlagen wird mitgeteilt, ob man für die Teilnahme an der Studie geeignet ist und ein Termin vereinbart.

 

E-Mail-Adresse:

Greta Peschke, gpeschke@ukaachen.de

Postanschrift:

Uniklinik Aachen

Neurologie

z.H. Noortje van den Braak

Pauwelstraße 30

52074 Aachen

weitere Informationen